1.

Mit Freunden

„Would you please dozo me?“ pflegte einst William Faulkner zu sagen, wenn er mehr Sake wollte. Ein Satz der bei Margarethe Yoshidas „Private Dinings“ nicht ungehört bleibt. Denn beim Ein- und Nachschenken verlässt man sich bei diesen Abenden unter Freuden auf die Erfahrung von Profis. Deren Weinkompetenz ist Teil eines kulinarischen Gesamterlebnisses, bei dem gemeinsam gekocht, getrunken und gegessen wird. Der Weinkeller ist entsprechend dem Credo mit einer spannenden Mischung aus Vertrautem und Unbekanntem gefüllt. Mit wem Sie den Abend verbringen und was Sie dabei kochen möchten, bestimmen ganz alleine Sie.